Erste deutsch-afrikanische IKT-Gründermesse – 11. Oktober

Markus Schranner

Für die deutsche Gründerszene bietet der afrikanische Kontinent großes unternehmerisches Potential: Die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) hat in den letzten Jahren zu einem regelrechten Boom auf dem afrikanischen Kontinent geführt. Eine neue, junge Mittelschicht drängt mit ihren Ideen und Entwicklungen auf den internationalen Markt und sucht nach kompetenten Partnern.

Eine einzigartige Messe soll alle Interessierten dieser Startup-Szene zusammenbringen: Die erste deutsch-afrikanische IKT-Gründermesse am 11. Oktober 2014 in Berlin. Zehn deutsch-afrikanische Startups aus beispielsweise den Bereichen Automobile, Kühltechnik und Solar- und Windtechnik, sowie Sanitär- und Elektrotechnik präsentieren dabei ihre Geschäftsideen und laden zur Diskussion über die Chancen und Möglichkeiten deutsch-afrikanischer Zusammenarbeit ein.

Mit dabei ist auch Christian Duck. Der IT-Experte will zusammen mit seinen afrikanischen Geschäftspartnern eine App für Bauern entwickeln. Deren Arbeit soll damit deutlich effektiver und effizienter werden. Duck und seine Partner setzen dabei auch auf die boomende (Land-) Wirtschaft Afrikas. Mehr unter: Landwirtschaft mobil: Mit dem Handy das Feld bewässern.

Werdet Teil der Messe: Informiert euch über herausragende deutsch-afrikanische Geschäftsideen, diskutiert Chancen und Entwicklungen im internationalen IKT-Sektor. Oder präsentiert euch und eure Produkte und Dienstleistungen im Rahmen der Messe.

Mehr Informationen findet ihr unter www.comenga.net

Einen Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kontakt

Rufen Sie uns gerne an, die Nummer ist oben links zu finden. Alternativ können Sie uns jederzeit eine Email senden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

X
X