Vom Hobby zum Unternehmen – Mit interessanten Inhalten zum Erfolg

Verschiedene Benutzer

Einen dreitägigen Städtetrip nach London für 80 Euro, eine Woche Amerika für 400 Euro oder 14 Tage Asien für 700 Euro – derartige Reiseangebote gab es im Internet schon immer, nur hat sich in der Vergangenheit niemand die Mühe gemacht danach im Internet zu suchen. Diese Aufgabe übernehmen die Reisexperten von Urlaubspiraten.de – sie suchen die „Rosinen“ aus dem Meer von Reiseangeboten im Internet und veröffentlichen diese dann auf ihrem Reiseportal. Mit diesem Konzept sind die beiden Geschäftsführer Igor Simonow und Sebastian Kaatz erfolgreich unterwegs. Denn in nur vier Jahren gelang es den beiden aus einem Blog ein Unternehmen zu gründen, die HolidayPirates GmbH, das derzeit 65 Mitarbeiter beschäftigt und sechs Reiseportale im In- und Ausland betreibt. Ihren Erfolg sehen die Startup-Chefs vor allem daran begründet, dass sie immer Nahe am Kunden sind und gute redaktionelle Inhalte liefern.

Die richtigen Reiseschnäppchen finden
Die beiden Gründer reisten als Studenten gerne und häufig zu Schnäppchen-Preisen rund um den Globus. Einen Traumurlaub für ein schmales Reisebudget im Internet zu finden, war für die zwei Blogger und Reisefreaks zunächst nur ein Hobby. Um ihr Expertenwissen mit anderen zu teilen, veröffentlichten Simonow und Kaatz die beiden Reiseblogs urlaubspiraten.de und holidaypirates.com. Heute gehören diese Reiseportale sowie fünf weitere zur HolidayPirates GmbH, eines der am schnellsten wachsenden Reiseunternehmen in Europa. Nutzer finden hier jede Menge Schnäppchenangebote, tagesaktuell zusammengestellt von unzähligen Veranstalterseiten aus den Bereichen Flüge, Pauschalreisen und Hotels. Außerdem gibt es Informationen zu Gutscheinaktionen sowie Bahn- und Busreisen. Jedes der Reiseportale arbeitet dabei vollkommen unabhängig von den jeweiligen Veranstaltern und Partnern.
Neben den günstigen Reiseangeboten, welche die Nutzer täglich über die Website, die Social Media Kanäle, die App und den Newsletter abrufen können, gibt es auch eine Reihe an nützlichen Informationen zu den Reiseleistungen, Destinationen und den Hotelbewertungen. „Unser Erfolgsrezept heißt guter redaktioneller Inhalt. “Wir veröffentlichen nur Angebote mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis und empfehlen auch nur Reisen, die wir auch selbst buchen würden.“, so David Armstrong, Chief Operating Officer, HolidayPirates GmbH.
Darüber hinaus bietet Urlaubspiraten.de mit seinem Reisejournal jede Menge Lesestoff rund um das Thema Reisen: Von Tipps für einen Tagesausflug nach London, über eine Übersicht der besten Partystädte weltweit bis hin zur Reiseapotheke Checkliste und Fluggastrechten bei einer Flugverspätung. Über das Buchungssystem „Suchen und Buchen“ haben User die Möglichkeit aus tausenden von Angeboten namhafter Reiseveranstalter direkt zu wählen. Die „Reisefinder Community“ beschäftigt sich mit den individuellen Reise-Anfragen. Das Redaktionsteam sowie andere Nutzer antworten mit Vorschlägen für die nächste Urlaubsreise.
Immer nahe am Kunden
Was macht das Unternehmen so erfolgreich? Zum einen sind es die Mitarbeiter, welche die Angebote sorgfältig recherchieren und aufbereiten. Und zum anderen ist es der Community-Gedanke, der im Mittelpunkt des Unternehmenskonzepts steht. Das heißt: Nutzer werden persönlich angesprochen, erhalten Tipps vom Redaktionsteam und können ihre Erfahrungen mit anderen Usern teilen. Das geht weit über die normale Unternehmen-Kunden-Beziehung hinaus. „Wir setzen konsequent darauf, die Kommunikation und Beziehung mit unseren Fans und Followern auf unterschiedlichen Kanälen zu pflegen. Eben dort, wo sie sich für gewöhnlich aufhalten und wohlfühlen.“, erklärt David Armstrong.

Mit dieser Strategie bleibt das Unternehmen auf Wachstumskurs: Über drei Millionen Facebook-Fans, mehr als 1,3 Millionen App-Downloads, davon alleine über eine Million in Deutschland, fast 500.000 Newsletter-Abonnenten sowie mehr als 180.000 registrierte Benutzer. „Diese Ergebnisse sind nicht das Resultat von groß angelegten Marketingkampagnen. Wir haben weder Werbung auf externen Seiten noch auf unseren eigenen Seiten geschaltet. Das gehört nicht zu unserer Strategie“, so David Armstrong.

Folgende Tipps über Social Media haben sich auch die Reiseexperten zu Nutze gemacht:
1. Der Persönliche Kontakt zu den Nutzern und das Handeln aus Kundensicht.
2. Guter redaktioneller Content und Angebote zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis.
3. Werbung und Veranstalter haben keinen Einfluss auf die angebotenen Reisen.
4. Webseiten in verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Sprachen erzielen eine internationale Präsenz, für eine größere und breitere Zielgruppe.
5. Nach den Erfahrungen der Urlaubsexperten erzielen mobile Anwendungen einen großen Nutzen: Sie steigern nicht nur die Reichweite sondern im optimalen Fall auch die Kundenzufriedenheit.

Einen Kommentar hinterlassen

Wir nutzen Akismet um Spam zu reduzieren. Hier finden Sie (englische) Informationen dazu, wie Ihre Daten verarbeitet werden.

Kontakt

Rufen Sie uns gerne an, die Nummer ist oben links zu finden. Alternativ können Sie uns jederzeit eine Email senden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

X
X