Startup Melt Mainz – Interview mit Rocco Di Leo (Mentor)

1. Hallo Rocco, Du bist Mentor des Startup Melt Mainz, welches vom 18.-20.11.2016 im Rahmen der Gründerwoche stattfinden wird. Wobei möchtest du den Teilnehmern helfen? Was ist deiner Meinung nach wichtig?

Ich möchte die Teilnehmer dabei unterstützen, die richtigen Fragen zu stellen, um einen Markt oder eine Zielgruppe für ihre Produktidee so gut wie möglich zu qualifizieren. Es ist wichtig zu verstehen, wessen Probleme man überhaupt lösen möchte.

rocco-di-leo22. Worauf sollten sich Gründer deiner Meinung nach vor allem konzentrieren?

Viele junge Unternehmen müssen mit wenig Geld oder einem sehr kleinen Team klarkommen. Daher sollte man zu Beginn des Projekts so viele Abkürzungen wie möglich identifizieren. Wie kann ich die nächste Phase meines Unternehmens schnell erreichen? Braucht es erstmal nur einen Prototypen, um einen starken Partner zu gewinnen? Bei welchen Aspekten der Entwicklung müssen wir das Rad nicht neu erfinden, sondern können auf Services Dritter zurückgreifen?

3. Worauf freust du dich am meisten? Hast du “Favoriten-Ideen”?

Am Ende ist die Umsetzung das Entscheidende, weniger die Idee selbst. Wer hier mit einen nachvollziehbaren Plan aufwartet, ist für mich schon ein Gewinner. Ob die Idee innovativ ist oder nicht, ist für mich nebensächlich, wenn die dahinterstehenden Personen wissen was zu tun ist.

4. Aus deiner professionellen Einschätzung heraus: Wie würdest du Erfolg definieren?
Unabhängig davon, was man persönlich mit einer Unternehmung konkret erreichen will, dürfte eine spürbare innere Zufriedenheit ein guter Indikator dafür sein, dass man erfolgreich ist.
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.