Der Start einer wahren Eis-Revolution: VERŪ

Der Eismarkt taut auf – durch VERŪ, der Eis-Revolution am Stiel.  Das Geheimrezept: Intensiver Geschmack, weniger Kalorien und keine künstlichen Zusatzstoffe dank eines einzigartigen, neuen Herstellungsverfahrens. Hinter der Eis-Innovation steht Gründer und Geschäftsführer, Dr. Christian Broser, promovierter Wirtschaftsingenieur aus Frankenthal. Als Mitinhaber des Familienunternehmens Broser GmbH, einem Stickstoff-Experten und Lieferanten für Industrie und Krankenhäuser, erhielt der Unternehmer immer wieder Anfragen von der Sterne-Gastronomie, welche bei dem Unternehmen flüssigen Stickstoff für die Herstellung von Desserts bestellten. Da kam Dr. Broser die Idee: Ein hochwertiges Speiseeis mithilfe von flüssigem Stickstoff herzustellen, fertig verpackt und deutschlandweit verfügbar.  Der Anfang einer großen Idee: VERŪ.

Die Idee für Genuss ohne Reue

Fast vier Jahre Entwicklungszeit stecken in dem neuen, patentierten Herstellungsverfahren. In dieser Zeit ist es dem Gründerteam und Christian Broser gelungen, eine technische Lösung zu finden, Eis am Stiel wirtschaftlich und in Serie bei ca. minus 180 Grad herzustellen und nicht wie in den konventionellen „Eis am Stiel-Maschinen“ bei ca. minus 40 Grad. Damit ergeben sich unzählige, neue Möglichkeiten für ein sehr hochwertiges Produkt ohne Zusatzstoffe oder Stabilisatoren. Denn die frisch zubereitete Eismasse der Produktinnovation wird mithilfe von flüssigem Stickstoff bei einem Siedepunkt von minus 196 Grad in Sekunden schockgefroren. Dieses einzigartige Verfahren der Schockfrostung sorgt nicht nur für ein unvergleichbares Geschmackserlebnis, das VERŪ-Eis kommt auch ohne Zusätze von künstlichen Aromen, Farbstoffen oder Emulgatoren aus – und das bei nur rund einem Drittel der Kalorien von herkömmlichem Eis. „Bisher war der limitierende Faktor bei der konventionellen Eiscremeherstellung die langsame Gefriergeschwindigkeit. Nach den alten Gesetzten der Eiscremeherstellung muss der Eiskörper zu ungefähr 90 Prozent aus Fett, Luft und Zucker bestehen“, erklärt Dr. Christian Broser. So bleiben nur 10 Prozent für den Geschmack. Diesen Gesetzen der Herstellung muss VERŪ dank des innovativen Herstellungsverfahrens nicht folgen. „Der Fett- und Zuckeranteil kann bei uns erheblich reduziert und dafür beispielsweise der Fruchtanteil deutlich erhöht werden. Und das in der Königsdisziplin „Eis am Stiel“, fasst Dr. Broser zusammen.

 

 

Die Zukunft wird fruchtig

Das Potential und die einzigartige Idee hinter VERŪ haben schon viele erkannt. So wurde Dr. Christian Broser mit dem Gründerpreis 2016 in Rheinland-Pfalz namens „Pioniergeist“ und mit dem Marketing-Preis 2016 der Metropolregion Rhein-Neckar ausgezeichnet. Auch der Einzelhandel und Feinkostgeschäfte, Hotels und Cafés sehen die fruchtige Zukunft in VERŪ und steigern ihre Nachfrage nach der Eis-Innovation. Ebenfalls ist VERŪ – dank der erfolgreichen Vertragsunterzeichnung mit einem Großhändler in der Schweiz – auch seit Oktober 2016 über Deutschland hinaus verfügbar.

Die Zukunft wird in jedem Falle fruchtig, denn das Unternehmen tüftelt schon wieder an Rezepten, die in Kombination mit dem einzigartigen Verfahren die Geschmacksnerven und Herzen aller Konsumenten zum Höherschlagen bringen – ganz ohne Reue.

Neugierig geworden? Mehr Infos über die VERŪ GmbH gibt es hier.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.