Getsafe sagt komplizierten Versicherungen den Kampf an

Versicherungen sind besonders für junge Leute ein ziemlich unattraktives Thema – doch für jeden Einzelnen notwendig. Bei einem Blick in den Versicherungsschrank der Eltern haben die Gründer von Getsafe – Christian Wiens und Marius Blaesing – einen Berg voller Versicherungspolicen gefunden, die alle verwaltet werden wollen. Ein Überblick zu behalten schien ihnen unmöglich. “Wir möchten die einzige Versicherung sein, die ein junger, digital affiner Mensch in seinem Leben braucht”, sagt Getsafe-Gründer Christian Wiens. Die Vision, jungen Menschen und vornehmlich Berufseinsteigern, eine unkomplizierte und digitale Versicherung zu bieten,  war damit klar.

Zunächst etablierte sich das Insurtech-Startup aus Heidelberg 2015 als erster Versicherungsmakler für Smartphones in Deutschland. Doch als Makler jongliert man bloß mit eingestaubten Versicherungen, die seit langer Zeit  genauso langsam und aufwändig vor sich hin arbeiten, wie eh und je. Im letzten Jahr hat sich Getsafe dann zu einem vollwertigen digitalen Versicherer entwickelt. Das Startup bietet seinen Kunden ihren eigenen individuellen Versicherungsschutz, der aus verschiedenen Modulen zusammengestellt werden kann – alles gebündelt in einer App.  In Echtzeit kann man per Chat mit dem Kundenservice kommunizieren und Schäden in sekundenschnelle per Foto melden. Kunden können aus den Bereichen Gesundheit, Hab und Gut und Vorsorge verschiedene Module per Click hinzubuchen und wieder entfernen. Aufwändigen Papierkram und nervige Hotline-Warteschleifen sucht der Kunde hier vergeblich: die gesamte komplexe Bürokratie läuft automatisiert im Hintergrund.

Die Entwicklung vom digitalen Makler zum Versicherer stellte eine große Herausforderung für die Gründer dar. Doch das Resultat kann sich sehen lassen: beispielsweise an einer neuen Zahnversicherung, die in sekundenschnelle abgeschlossen werden kann. Und das Beste: die professionelle Zahnreinigung wird von Anfang an erstattet, was in der Branche so noch nicht vorhanden ist.

Die Ziele sind groß:  “Wir wollen der schnellst wachsende und führende Versicherer für Menschen unter 30 in Deutschland und dann auch in Europa werden. Unsere Lösung ist bisher weltweit einzigartig und daher sehen wir gute Chancen”, so Wiens.

Wie man seine (großen) Ziele erreicht? Spaß muss es machen! Das ist der wichtigste Tipp, den man angehenden Gründern mit auf den Weg geben kann. Das Gründen kostet viel Kraft, weshalb die Motivation immer aufrecht erhalten werden muss. Selbstbewusstes Auftreten und Größenwahn dürfen junge Gründer ebenfalls nach Außen tragen. In der Realität stehen einige Stolpersteine im Weg und der Prozess zieht sich immer länger als man es sich wünscht. Und zum Schluss: ein funktionierendes Geschäftsmodell finden, das einen strategischen Unternehmenswert aufbaut oder schnell gute Umsätze erzielen, um sich selbst tragen zu können.

Mehr Infos auf hellogetsafe.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.