Startup Weekend Ostfriesland 2018 – Das Event

Es war endlich so weit. Der 4.5.2018 stand vor der Tür und das erste Startup Weekend Ostfriesland war kurz davor zu beginnen. Die Nervosität aller Beteiligten stieg auf ein fast unerträgliches Level. Würden alle Teilnehmer kommen? Würden genug Ideen vorgestellt werden? Hatte sich der Aufwand der letzten Monate auch wirklich gelohnt? Die Uhr zeigte auf auf 18 Uhr. Und die Ostfriesen zeigten sich wohl als verlässliche Menschen. Punkt 18 Uhr kamen die ersten Teilnehmer zur wunderschönen Johannes a Lasco Bibliothek. Bei Getränken und Snacks entwickelten sich die ersten Gespräche und Bekanntschaften. Erfahrungen wurden ausgetauscht und Ideen diskutiert. Endlich war es 18.30 Uhr und die Spiele begannen.

Manfred Ackermann begrüßte die Teilnehmer und schwor sie auf ein hochenergetisches Wochenende ein. So übergab er die Veranstaltung an Markus Schranner, der das restliche Wochenende moderierte und konstant als Mentor zur Verfügung stand. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Startup Weekends und den Ablauf des Wochenendes wurde es dann bereits ernst für die Teilnehmer. Es wurde Zeit für die Pitches. In nur 60 Sekunden sollten die Teilnehmer ihre Ideen vorstellen und so andere Teilnehmer davon überzeugen, dass ihre Idee es wert sei, das Wochenende damit zu verbringen. 8 mutige Ostfriesen sind mit einer Idee zur Veranstaltung gekommen. Nun fehlte nur noch besagtes Team. Vier der Ideengeber konnte sich schließlich durchsetzen und ein Team für sich gewinnen.

Die Namen der Ideen unsere Startup Weekend Ostfriesland 2018:

  1. Festival Box
  2. Wsecure
  3. Hydromove
  4. Surprise

Nachdem sich die Partner für das Wochenende gefunden hatten, wurden die Arbeitsstationen zugewiesen und das Teamwork begann. Nun kam es darauf an, die eigene Idee zu verfeinern, mit potentiellen Kunden zu validieren und dann wieder entsprechend anzupassen. Die Teams arbeiteten bis um 00.30 Uhr und selbst um diese Zeit mussten wir einige Teilnehmer erst darum bitten.

Am Samstag um 9 Uhr morgens ging es dann direkt weiter mit der Arbeit im Team. Anhand des Business Model Canvas wurde fleißig an den Ideen gefeilt. Gegen Mittag kamen dann die ersten Mentoren dazu. Diese waren zum Großteil aus der Region Ostfriesland, aber auch aus Berlin und anderen Teilen Deutschlands. Dieses geballte Know-How stand allen Teams am Nachmittag zur Verfügung, allerdings weniger um zu erklären, wie man ein Unternehmen gründet, sondern vielmehr um relevante Fragen zu stellen und so dafür zu sorgen, dass die Gründer zwar das Problem verstehen und dann ihre eigenen innovativen und kreativen Lösungen entwickeln können. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Kundenvalidierung. Die Teilnehmer telefonierten und interviewten, testeten Mock-Ups und machten Online-Umfragen und vieles mehr, um Annahmen zu testen und ihr Produkt an die Bedürfnisse der Zielgruppe anzupassen. Und wieder mussten einige der motivierten Innovatoren gegen 12.30 Uhr darum gebeten werden, nach Hause zu gehen und den Organisatoren ein wenig Schlaf zu gönnen.

Am Sonntag wurde dann noch weiter an den Ideen geschliffen und die finalen Präsentationen (Pitches) fertiggestellt. Die Jury, bestehend aus Manfred Ackermann, Jan van Ahrens, Andreas Kuhlmann, Ralf Kross, Lennart Brandt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.