Startup Carmato beschleunigt digitalen Autohandel

Thomas Vatheuer

Der Trierer Unternehmensgründer Marc Herschbach (42) verkauft für sein Leben gerne Autos. Fast 25 Jahre lang hat er dies im klassischen Automobilhandel als Geschäftsführer und Vorstand einer Automobilhandelsgruppe in der Eifel getan. Seit zwei Jahren beschäftigt er sich mit Carmato, der ersten digitalen Komplettlösung für den Kauf und Verkauf von Autos. In diesem Sommer erfolgte der Relaunch und jetzt haben Privatpersonen und Händler einen neuen Online-Vertriebskanal für Neuwagen und Gebrauchtfahrzeuge. Anders als andere Plattformen vermittelt das Startup Unternehmen nur verbindliche Kaufgebote inklusive der ersten digitalen Preisverhandlung in Deutschland. Seine Geschäftsidee hat Marc Herschbach bereits in einem Startup-Pitch in New York präsentiert.

Doch erstmal zurück zur Geschäftsidee, die der Startup-Gründer seit 2016 in die Tat umsetzt. „Ich wollte Probleme lösen, die mich im stationären Autohandel oft Zeit und Geld gekostet haben. Ergebnislose Probefahrten oder stundenlange Telefonate gehören bei Carmato der Vergangenheit an,“ bestätigt Herschbach. Bisher analoge Geschäftsprozesse im klassischen Autohandel wurden ins Internet transformiert. So ersetzt das persönliche Gespräch eine online „User2User“ Kommunikation mit vorgefertigten Textbausteinen. Hat ein Kunde seinen Traumwagen gefunden, können weitere Fragen direkt mit dem Händler oder Privatverkäufer einfach per Klick vorab geklärt werden. Die vollautomatische Fahrzeugdateneingabe erfolgt über die Fahrzeugidentifikationsnummer, kurz FIN. Für die Fahrzeugpräsentation auf Carmato entstehen dem Händler oder dem Privatverkäufer keine Einstellkosten. Erst bei einem erfolgreichen Kaufabschluss erfolgt eine Vermittlungsgebühr an Carmato. Eine Terminvereinbarung für die persönliche Probefahrt ist ebenfalls out, dafür liefert die Internetplattform eine hohe Datenqualität zu allen Autos und wer will kann mit dem „Styleberater“, via Computer-Algorithmus, eine direkte Kaufempfehlung nach dem eigenen Lebenstil erhalten. Hier kommt  künstliche Intelligenz bei einer Autoauswahl zum Einsatz.

Seine langjährige Praxiserfahrung im Automobilhandel und seine umfassenden Kontakte zu Händlern und Herstellern haben Marc Herschbach geholfen Investoren für sein Startup zu finden. Nach rund zwei Jahren Aufbauarbeit steht die Finanzierung für die nächsten Geschäftsjähre. „Wir sind Problemlöser und Vordenker für den stationären Autohandel, während die digitale Revolution in dieser Branche gerade erst begonnen hat. Das haben unsere Investoren verstanden und sehen ein großes Potenzial in unserem Geschäftsmodell“, stellt Herschbach fest. So gehört zu den ersten Investoren die Cloud-Technologiegruppe HWP Cloud Business AG in Bonn. Weitere finanzielle Unterstützung erhält Carmato von der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) in Mainz. Die Förderbank beteiligt sich über ihre Tochtergesellschaften, die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung Rheinland-Pfalz GmbH (WFT) sowie die Venture Capital Region Trier Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH (VRT).

Einen Kommentar hinterlassen

Wir nutzen Akismet um Spam zu reduzieren. Hier finden Sie (englische) Informationen dazu, wie Ihre Daten verarbeitet werden.

Kontakt

Rufen Sie uns gerne an, die Nummer ist oben links zu finden. Alternativ können Sie uns jederzeit eine Email senden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

X
X